Voting-Tools in der Lehre

Symbolbild zu Voting Tools
  • Aufmerksamkeit, Lernaktivität und Motivation lassen sich durch Voting-Tools erhöhen.
  • Lehrveranstaltungen mit hohen instruktiven Anteilen (vor allem Vorlesungen) können durch den/die Dozierende/n interaktiver gestaltet werden.
  • Große Teilnehmer/innengruppen haben die Möglichkeit, sich an einer Veranstaltung zu beteiligen und können besser eingebunden werden.
  • Vorwissen und Vorkenntnisse lassen sich mit Voting-Tools besser berücksichtigen.
  • Voting-Tools ermöglichen häufigeres und schnelleres inhaltliches, methodisches und lernbezogenes Feedback an die Lehrenden.
  • Mit Voting-Tools können kleinere Evaluationen durchgeführt und ausgewertet werden, um bei Bedarf eigene Lehrmethoden besser zu reflektieren.
  • Voting-Tools lassen sich in unterschiedliche didaktische Szenarien integrieren.

Autor*in

  • Kathrin Braungardt, Mitarbeiterin im Bereich eLearning des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik und Ansprechpartnerin für allgemeine E-Learning-Beratung mit u. a. den Schwerpunkten bei den Themen Open Educational Resources (OER), der Lernplattform Moodle, E-Portfolios, kollaborativen Tools, Zoom und Fragen rund um das Urheberrecht beim Einsatz digitaler Elemente in der Lehre.

Stand: